Fluggastrechte

EU Fluggastrechte – Anspruch auf Entschädigung?

Du hast es bestimmt schon mal erlebt. Du freust dich auf den wohlverdienten Urlaub oder bist gerade auf dem Heimweg von eben diesem und dann das: Dein Flug hat Verspätung oder, im schlimmsten Fall, fällt komplett aus.

Die Folgen sind immens: Die Vorfreude/ Erholung ist dahin, was bleibt sind frustrierte Reisende und viele offene Fragen:

Habe ich Anspruch auf Entschädigung und wenn ja, in welcher Höhe? Wo und in welcher Form kann ich diese einfordern? Hier deshalb einige hilfreiche Tipps bezüglich Flugverspätungen und Flugannullierungen:

 

Fluggäste haben klar definierte Rechte

Im Jahr 2004 verabschiedete das Europäische Parlament die Fluggastrechteverordnung der Europäischen Union (Verordnung (EG) Nr.261/2004). Diese regelt die Rechte der Passagiere bezüglich Unterstützungs- und Entschädigungsleistungen in der EU in den folgenden 4 Fällen:

  1. Flugverspätung
  2. Flugausfall
  3. Nichtbeförderung z.B. bei Flugüberbuchung
  4. Verpasster Anschlussflug

Bis zu 3 Jahre rückwirkend.

Erfüllst du die Voraussetzungen für eine Entschädigung? Hier vorab einige Quick Check Fragen:

  1. War der Startpunkt des betreffenden Fluges innerhalb der EU? Ja

Oder: Bist du aus einem Drittstaat (kein EU Mitgliedsstaat) in der EU gelandet, aber die Fluggesellschaft des betreffenden Fluges hat ihren Sitz in der EU? Ja

  1. Hatte dein Flug mindestens 3 Stunden Verspätung? Ja
  2. Wurdest du nicht mehr als 14 Tage vor Flugantritt über die Annullierung/Verspätung informiert? Ja
  3. Du hast keinen Ersatztransport in Anspruch genommen? Ja
  4. Der Grund für die Verspätung/Annullierung lag im Ermessen der Airline, war also keiner der Folgenden: Streik, schlechtes Wetter, Naturkatastrophe, Sperrung des Flughafens? Ja

Hast du alle diese Fragen mit „Ja“ beantwortet, stehen die Chancen für eine Entschädigung gut!

Wann greift die Fluggastrechteverordnung? Artikel 3

Die Verordnung greift für alle Flüge, die innerhalb der EU starten, auch wenn die ausführende Fluggesellschaft ihren Hauptsitz nicht in der EU hat. Beispiel: Du fliegst mit Emirates von Frankfurt am Main nach Abu Dhabi.

Sie gilt auch für alle Flüge aus Drittstaaten, die in der EU landen, sofern die ausführende Fluggesellschaft ihren Hauptsitz in der EU hat. Beispiel: Du fliegst mit Lufthansa von Honkong nach Frankfurt am Main.

Die Verordnung greift nicht, wenn du dein Flugticket kostenlos oder zu einem besonderen Tarif erhalten hast, der für die Öffentlichkeit nicht zugänglich war.

Recht auf Entschädigung bei Flugannullierung: Artikel 5

Wird dein Flug annulliert, hast du grundsätzlich Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung/Ausgleichszahlung, es sei denn einer der folgenden 3 Fälle tritt ein:

  1. Mindestens 14 Tage vor planmäßigem Flugantritt wirst du über den Flugausfall informiert; oder
  2. In einem Zeitraum zwischen 2 Wochen und 7 Tagen vor planmäßigem Flugantritt wirst du über den Flugausfall informiert und es wird dir eine anderweitige Beförderung angeboten, welche es dir erlaubt, dein geplantes Endziel nicht mehr als 4 Stunden nach der ursprünglich gebuchten Ankunftszeit zu erreichen;

oder

  1. Du wirst weniger als 7 Tage vor der geplanten Abflugzeit über den Flugausfall informiert und es wird dir eine anderweitige Beförderung angeboten, welche es dir erlaubt, dein geplantes Endziel nicht mehr als 2 Stunden nach der ursprünglich gebuchten Ankunftszeit zu erreichen.

Treffen diese 3 Fälle nicht auf deinen Fall zu, hast du Anspruch auf eine Entschädigungszahlung. Der Betrag der Entschädigung richtet sich nach der Flugdistanz. Es reicht nicht aus, wenn die Airline lediglich das Reisebüro oder den Anbieter des Flugtickets informiert.

Recht auf Entschädigung bei Flugverspätung: Artikel 6

Beträgt die Flugverspätung mindestens 3 Stunden am Endziel, steht dir eine finanzielle Entschädigung/Ausgleichszahlung zu. Die Höhe der Entschädigung richtet sich nach der Flugdistanz.

Höhe der Entschädigungszahlung: Artikel 7

Die Höhe der Entschädigung ist für Flugverspätungen und Flugannullierungen gleich und hängt davon ab, ob es sich um einen Kurz-, Mittel-, oder Langstreckenflug handelt:

Kurzstrecke: Beträgt die Flugstrecke bis zu 1500km, hast du Anspruch auf 250€ pro Person. Beispiel: Düsseldorf nach London

Mittestrecke: Bei Flugdistanzen zwischen 1500km und 3500km, hast du Anspruch auf 400€ pro Person. Beispiel: Frankfurt am Main nach Madrid.

Langstrecke: Bei Strecken mit über 3500km, stehen dir 600€ pro Person zu. Beispiel: Berlin nach Boston.

Bei der Berechnung der Entfernung wird immer der Zielflughafen zugrunde gelegt.

ABER: keine Entschädigung bei „außergewöhnlichen Umständen“

Kann die Airline nachweisen, dass die Annullierung oder Verspätung des betreffenden Fluges auf sog. „außergewöhnlichen Umständen“ beruht, dann trägt die Airline keine Schuld an der Annullierung/Verspätung und eine Entschädigung entfällt.

Zu außergewöhnlichen Umständen gehören:

  • Schlechte Wetterbedingungen
  • Naturkatastrophen (z.B. Aschewolke)
  • Streik
  • Sperre eines Flughafens
  • Vogelschlag/Blitzschlag
  • Terrorgefahr/Politische Instabilität
  • Notlandungen (bei medizinischem Zwischenfall)

Technische Probleme, wie beispielsweise vereiste Flugzeuge oder das Fehlen eines Crewmitglieds zählen nicht zu außergewöhnlichen Umständen, d.h. du hast Anspruch auf eine Entschädigung.

Recht auf Betreuung und Erstattung zusätzlicher Kosten

Die Verordnung besagt auch, dass dir eine angemessene Betreuung am Flughafen zusteht. Dazu gehören, ab einer gewissen Wartezeit, Essen und Trinken sowie Telefon- und Internetkosten. Ist es erforderlich zu übernachten, werden auch die Hotel- und Transferkosten rückerstattet. Daher alle Rechnungen für Kost und Logis ab Verspätung/Annullierung aufbewahren.

Wie und wo fordere ich meine Entschädigung ein?

Wichtig ist, dass du deinen Anspruch selbst direkt bei der Airline erhebst. Die meisten Fluggesellschaften haben hierfür bereits ein Dokument erstellt, dass du online finden kannst und nur noch ausfüllen müsst. Hierbei solltet du auch alle Rechnungen für Kost und Logis beifügen. Sobald du die Unterlagen eingereicht hast, heißt es warten, denn die Abwicklung kann bis zu 6-8 Wochen dauern.

Stellt die Durchsetzung deiner Rechte zu viel Stress und Aufwand dar, kannst du deine Daten auch an eine Inkasso-Firma (siehe Tipp unten) weitergeben. Diese kümmern sich dann um deinen Fall, halten sich aber einen (oft beträchtlichen) Teil deiner Entschädigung ein.

Tipp: Wenn du dir nicht sicher bist, ob du Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung hast, dann lasse deinen speziellen Fall kostenlos von sog. Inkasso Portalen überprüfen (Vorabprüfung). Diese Portale helfen Fluggästen bei der Durchsetzung und Abwicklung ihrer Ansprüche und erhalten für den Aufwand einen prozentualen Anteil der Entschädigung. Die Vorabprüfung ist allerdings gebührenfrei! Hier einige deutschsprachige Anbieter: FlightrightFairplane und Cancelled