Flugzeug

6 wertvolle Tipps wie du bei Flügen richtig Geld sparen kannst:

Über den Wolken….. Es gibt kaum einen Ort, den man mit dem Flugzeug nicht erreichen kann und wer sieht die Welt nicht gern von oben? Fliegen wird immer einfacher und vor allem immer günstiger. Eine Flugsuche kann jedoch viel Zeit und Nerven kosten. Flugpreise ändern sich stündlich, aber wer sich ein bisschen auskennt und die folgenden Tipps beachtet, wird belohnt!

1. Buche so früh wie möglich

Viele sind noch der Auffassung, dass sich Last-Minute Angebote lohnen. Das mag auch in einigen wenigen Glücksfällen so sein, doch Last-Minute Schnäppchen gibt es nur noch selten, da die meisten kurzfristigen Bucher Geschäftsleute sind, die kaum auf Preise achten.

Es gilt: je früher, desto besser! Aber auch hier solltest du Kleinigkeiten beachten:

Viele Flugexperten peilen für die Buchung von Interkontinentalflügen einen Richtwert von 2 Monaten vor dem Abflug an.

Dies gilt nicht für Langstrecken Low Coast Carrier wie Condor, Air Transat und Spirit Air. Hier gilt tatsächlich, je früher desto günstiger, denn diese Airlines sind bekannt dafür ihre Kontingente abzuarbeiten. Das heißt sind die günstigen Kontingente einmal weg, geht der Preis nur noch nach oben.

Billigairlines wie Ryanair, EasyJet und Jetblue haben oft auch noch bis kurz vor Abflug sehr günstige Flugpreise.

2. Sei flexibel mit den Abflugdaten

Mit der wichtigste Punkt bei der Flugsuche ist Flexibilität bezüglich der Flugdaten. Flugpreise variieren je nach Wochentag. Gibst du nur einen festen Abflugs- und Ankunftstag ein, kann es sein, dass du gerade den teuersten Tag der Woche erwischst, während der gleiche Flug einen Tag später 100,00 € günstiger sein kann.

Erfahrungsgemäß sind Flüge am Dienstag und Mittwoch am günstigsten, da die meisten am Wochenende verreisen. Aber auch hier gibt es Unterschiede zwischen Kurz- und Langstreckenflügen.

Tipp: Nimm dir Zeit verschiedene Tage (+/- 3) zu überprüfen. Auch verschiedene Uhrzeiten können einen großen Preisunterschied machen, so fliegt man bspw. früh morgens und spät abends am günstigsten.

3. Überprüfe auch Flughäfen in der Nähe

Oft kannst du viel sparen, wenn du nicht starr einen bestimmten Abflug- und Zielflughafen eingibst. Viele Flugsuchmaschinen bieten die Umkreissuche an, wodurch du in wenigen Klicks sehen kannst, ob ein anderer nahegelegener Flughafen einen günstigeren Preis anbietet. Das gilt insbesondere bei Landesgrenzen: Flieg doch von Prag statt Nürnberg oder von Luxemburg statt Frankfurt Hahn.

Auch bei Zielflughäfen gilt es Unterschiede zu beachten

In den USA lohnt es sich große statt kleine Flughäfen anzufliegen, also New York, LA oder Las Vegas und von dort mit Auto, Bahn oder Bus zum gewünschten Zielort zu gelangen.

Reist man innerhalb Europas ist es oft besser, von und zu kleinen, etwas abseits gelegenen Flughäfen zu fliegen, z.B. London Stansted statt London Heathrow, Frankfurt Hahn statt Frankfurt am Main oder Barcelona Girona statt Barcelona International. Wichtig ist, dass du überprüfst, wie viel der Transfer zu deinem Endziel kostet!

Flugexperten empfehlen für die Umkreissuche auch Matrix IATA. Für die Umkreissuche eignet sich die Matrix der IATA besonders. Allerdings kannst du dort die Flüge nicht direkt buchen.

4. Suche nach Error Fares

Error Fares sind Preisfehler im System der Fluggesellschaft. Diese entstehen, wenn die Airlines ausversehen Preise falsch einstellen oder etwas bei der Übertragung der Daten schiefläuft. So kann aus einem 550,00 € Flug schon mal ein 55,00 € Flug werden.

Solltest du einen solchen Error Fare finden, ist es wichtig, dass du die Airline nicht informierst, denn oft wissen diese nichts von dem fehlerhaften Preis und würden diesen sofort ändern.

Weil man Error Fares nicht so ohne weiteres findet, gibt es Anbieter, die sich auf die Suche nach solchen Angeboten spezialisiert haben, so z.B.

Natürlich gilt auch bei diesen Schnäppchen die Regel: Sei flexibel!

Die Wahrscheinlichkeit, dass du zu deinem Wunschtermin dein Wunschziel findest, ist äußerst gering. Sei daher offen für neue Länder!

5. Benutze bei der Flugsuche Metasuchmachinen

Wer kennt sie nicht: Fluege.de, Skyscanner, Swoodoo, Kayak, Expedia,…usw.

Die Auswahl von Flugsuchmaschinen ist schier endlos und du hast sicher auch schon mal eine benutzt. Vorab ist zu sagen: Es gibt nicht DIE eine Suchmaschine, die alle anderen um Weiten übertrifft. Hier kommt es ganz auf deinen Geschmack an.

Viele reisewütige Weltenbummler schwören zurzeit, neben den gängigen Flugsuchmaschinen, auf Google Flights. Im Vergleich zu Skyscanner, Kayak und Co., greift Google Flights direkt auf die Daten der Airlines zu, während die anderen Suchmaschinen die Preise von Reiseagenturen ziehen. Google behauptet sogar jeden gefundenen Preis unterbieten zu können. Probiere es aus!

Hieran erkennst du gute Flugsuchmaschinen:

  • Eine Umkreissuche nach anderen Flughäfen ist sofort einstellbar
  • Statt Zielorten kann man auch ganze Länder eingeben, z.B. Flug von Deutschland nach Thailand
  • Statt bestimmter Hin-und Rückflugdaten lassen sich ganze Monate einstellen und du kannst auf einen Blick sehen, an welchem Datum der günstigste Flug geht, z.B. Flug von Stuttgart nach Kuala Lumpur im März
  • Alle relevanten Filter wie Anzahl der Zwischenstopps, Reisedauer und Abflugzeit können eingestellt werden
  • Preisgrafiken werden angezeigt

Die folgenden Flugsuchmaschinen erfüllen die meisten dieser Kriterien:

  • Google Flights
  • Skyscanner
  • Momondo

Skyscanner Tool

Skyscanner Tool

Hierauf solltest du achten:

  • Die Preise bei Skyscanner und Momondo sind nicht immer aktuell
  • Wenn es ans Buchen geht, wirst du häufig zu Reiseagenturen weitergeleitet. Du solltest überprüfen, ob diese auch seriös sind!
  • Es kann vorkommen, dass beim Buchvorgang je nach Zahlungsart Gebühren anfallen, z.B. bei Nutzung einer bestimmten Kreditkarte
  • Manche Fluggesellschaften sind nicht immer in allen Suchmaschinen gelistet. Airlines wie Condor und Ryanair tauchen in den Suchergebnissen bei Skyscanner, Momondo und Kayak nicht auf. Diese bieten aber häufig einen weitaus günstigeren Preis an und sollten daher unabhängig von den Suchmaschinen überprüft werden.

6. Vermeide die Hauptreisezeit

Wir alle kennen es! Reisen in der Hauptreisezeit, also in den Ferien, ist teurer. Viele wollen in Urlaub fliegen, die Nachfrage nach Tickets ist groß und schon gehen die Preise nach oben. Versuche daher die Schulferien und Feiertage zu vermeiden. Buche deinen Flug, wenn möglich aus einem Bundesland, in dem noch keine Ferien sind. Du solltest auch im Zielland überprüfen, ob dort gerade ein Feiertag oder Ferienzeit ist.

Tipp: Nutze als Student auch lange Wochenenden während des Semesters für Kurztrips. Es lohnt sich, also ab ins Flugzeug und los geht die Reise!

In unseren Travel Hacks erfährst du außerdem, wann du den Flug buchen solltest, um möglichst günstig zu fliegen. Wir haben auch ein Ranking für dich zu den besten Billigfliegern der Welt.